Deutsches Komitee für UNICEF e.V.

FLÜCHTLINGSMÄDCHEN UND BILDUNGSAKTIVISTIN WIRD UNICEF-BOTSCHAFTERIN

19.06.2017 16:33 2013 flüchtete sie mit ihrer Familie aus Syrien, im Flüchtlingslager begann ihr Einsatz für Bildung als grundlegendes Recht für Kinder in Krisensituationen. Heute wird Muzoon Almellehan in New York zur UNICEF-Botschafterin ernannt. Als die Bombardierung ihrer Heimatstadt Daraa im Südwesten Syriens beginnt, ist Muzoon 14 Jahre alt und in der 9. Klasse. Im Februar 2013 beschließen ihre Eltern ...

https://www.unicef.de/informieren/aktuel...


Ärzte ohne Grenzen e. V. Ärzte ohne Grenzen e. V.

„Für euch habe ich drei Ohren“ - Psychosoziale Hilfe für Asylsuchende in Schweinfurt

14.07.2017 12:33 Die psychosozialen Berater sind selbst vor einiger Zeit aus Syrien, Somalia und dem Iran geflohen. Sie sprechen die Muttersprache ihrer Klienten und kennen die Situation von Asylsuchenden aus eigener Erfahrung. Gemeinsam mit dem Krankenhaus St. Josef haben wir in Schweinfurt ein Modellprojekt zur psychosozialen Hilfe für Asylsuchende gestartet. Ein Team aus einer Psychologin und geschulten ...

https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/schwe...

Reporter ohne Grenzen e.V. Reporter ohne Grenzen e.V.

Weltweit 74 Medienschaffende getötet

14.07.2017 11:33 Im zu Ende gehenden Jahr sind weltweit mindestens 74 Journalisten, Bürgerjournalisten und Medienmitarbeiter wegen ihrer Arbeit getötet worden. Fast drei Viertel von ihnen wurden gezielt angegriffen. Das geht aus dem heute veröffentlichten zweiten Teil der Jahresbilanz der Pressefreiheit 2016 von Reporter ohne Grenzen hervor. Unter den Getöteten waren 57 professionelle Journalisten, neun ...

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/pre...

Reporter ohne Grenzen e.V. Reporter ohne Grenzen e.V.

Taliban-Angriffe auf Medien in Kundus

14.07.2017 11:33 Reporter ohne Grenzen verurteilt die gezielten Angriffe der Taliban auf mehrere Medienredaktionen in der afghanischen Stadt Kundus. Bei ihrer Eroberung der Provinzhauptstadt besetzten die Islamisten neben Regierungsgebäuden auch die Zentralen mehrerer Medienhäuser. In den Räumen des unabhängigen Radio- und Fernsehsenders Roschani legten sie Feuer und zerstörten einen großen Teil der technischen ...

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/pre...

Reporter ohne Grenzen e.V. Reporter ohne Grenzen e.V.

ROG fordert vor der Präsidentenwahl Schutz für Journalisten in Afghanistan

14.07.2017 11:33 Angesichts einer Welle der Gewalt in Afghanistan fordert Reporter ohne Grenzen (ROG) die Regierung in Kabul auf, in- und ausländische Journalisten besser zu schützen. In den vergangenen Jahren war die Zahl getöteter Journalisten in Afghanistan zwar rückläufig. Vor der Präsidentschaftswahl am 5. April 2014 sind jedoch mehrere Journalisten bei Anschlägen getötet worden. „Die tödlichen Angriffe ...

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/pre...

Reporter ohne Grenzen e.V. Reporter ohne Grenzen e.V.

Absurde Forderung der Regierung nach Auslieferung von Journalisten

12.07.2017 11:18 Reporter ohne Grenzen (ROG) kritisiert die Versuche der tadschikischen Regierung, die Rückkehr eines exilierten Journalisten zu erzwingen. Die derzeitigen Bemühungen der Regierung um eine Auslieferung des in Deutschland und Russland im Exil lebenden tadschikischen Journalisten und Oppositionellen Dodojon Atovulloev bezeichnet ROG als „unrechtmäßig und absurd“. Einen entsprechenden Antrag ...

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/pre...

Reporter ohne Grenzen e.V. Reporter ohne Grenzen e.V.

„Nicht ohne meine Zeitung“ – Rückkehr nach Tadschikistan aus dem Exil

12.07.2017 11:18 Der Journalist Dododjon Atovulloev kehrt morgen nach elf Exil-Jahren in seine Heimat Tadschikistan zurück. 1993 floh er nach Russland, später nach Deutschland, weil sein Leben bedroht war: Seine unabhängige und regierungskritische Tageszeitung Tscharogi Rus (Tageslicht) war den Machthabern in Duschanbe zu unbequem geworden. Dauerhaft in Tadschikistan leben will Atovulloev aber nur, wenn seine ...

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/pre...

Amnesty International Amnesty International

Mossul: Amnesty dokumentiert Missbrauch von Zivilisten als menschliche Schutzschilde und wie die US-geführte Koalition Opfer unter der Bevölkerung in Kauf nimmt

12.07.2017 11:18 Ein neuer Bericht von Amnesty International zeigt die hohe Anzahl verletzter, traumatisierter und getöteter Zivilisten im Kampf um Mossul. Der Bericht dokumentiert, wie die bewaffnete Gruppe „Islamischer Staat“ (IS) Zivilpersonen aus Nachbardörfern gezielt in die umkämpften Gebiete von West-Mossul brachte, sie dort festsetzte und als menschliche Schutzschilde missbrauchte. Gleichzeitig ergriffen ...

https://www.amnesty.de/allgemein/pressem...

Deutsches Komitee für UNICEF e.V.

EIN NEUER ANFANG FÜR HIBA AUS ALEPPO

10.07.2017 16:04 Mariam El-Qasem arbeitet für UNICEF in Amman, der Hauptstadt von Jordanien. Sie ist in Deutschland geboren, lebt aber seit dem zweiten Lebensjahr in Jordanien. Die 34-Jährige ist Kinderschutzexpertin und berichtet über eine Begegnung mit einem syrischen Mädchen, die sie besonders bewegt hat: "Mein Name ist Mariam El Qasem. Ich wurde 1982 in Deutschland geboren, und zwar in Bonn als Tochter ...

https://www.unicef.de/informieren/aktuel...

Deutsches Komitee für UNICEF e.V.

STATEMENT ZUM AUSGANG DES G20-GIPFELS

Zum Abschluss des G20-Gipfels in Hamburg blickt Christian Schneider, Geschäftsführer UNICEF Deutschland, nach vorn:

08.07.2017 21:19 „G20 ist nicht nur ein Gipfeltreffen, sondern ein Prozess. Der letzte Tag in Hamburg ist deshalb der erste Tag, um die Staatschefs bis 2018 davon zu überzeugen, die Situation von Millionen Kindern im Krieg und auf der Flucht zu ihrer zentralen Angelegenheit zu machen. Konflikte, der Ausschluss von Bildung und die Auswirkungen des Klimawandels werden Kinder weiterhin dazu zwingen, ihre Heimat zu ...

https://www.unicef.de/informieren/aktuel...

Deutsches Komitee für UNICEF e.V.

FINANZIERUNGSLÜCKEN BEDROHEN DIE BILDUNG VON KINDERN IN KONFLIKT- UND KRISENREGIONEN

07.07.2017 00:03 Laut einer aktuellen UNICEF-Analyse können mehr als 25 Millionen Kinder im Alter von sechs bis 15 Jahren in Konfliktregionen in insgesamt 22 Ländern nicht zur Schule gehen. Im Vorfeld des G20-Gipels in Hamburg warnt UNICEF, dass weiterhin Millionen Kinder in Konflikt- und Krisenregionen keinen Zugang zu Bildung haben, wenn nicht endlich Finanzierungslücken geschlossen werden. UNICEF benötigt ...

https://www.unicef.de/informieren/aktuel...